ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

agb's

callegarifoto.ch Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutzerklärung klicke hier:

callegarifoto.ch
operiert weltweit als Non-Profit-Organisation. Unsere Löhne und persönliche Spesen (Ausnahme: Amortisationen der Fotoapparate & Fotozubehör) erwirtschaften wir nicht durch Einnahmen der callegarifoto.ch. Dieses Non-Profit-Geschäftsmodell erlaubt es uns, alle Arbeiten zu fairen, nicht gewinnorientierten Preisen anzubieten. Alle unsere Einnahmen aus Fotoreportagen, Reisen und Vorträge, fliessen zurück in den Naturschutz,in die kirchliche Jugendarbeit und in sozialdiakonische Projekte im In- und Ausland.

Die Rechte an Bildern, Texte und Werke aller Art verbleiben auf jeden Fall bei callegarifoto.ch ganz gleich um welches Engagement es sich handelt es sei denn, die Rechte werden schriftlich an den Auftraggeber/Kunden abgetreten.
Jegliche Verwendung dieser Bilder, Texte oder anderer Bereiche der Page für private- gewerbliche- oder redaktionelle Verwendung ist ohne Zustimmung von callegarifoto.ch verboten und wird rechtlich geahndet.

Normalerweise besteht zwischen uns und unseren Kunden eine respektvolle, freundliche und nach dem Prinzip "Treu & Glauben" aufbauende Verbindung. Was abgemacht ist, gilt wie ein traditioneller Handschlag und ist verbindlich.

Für den Fall, dass es trotzdem einmal zu rechtlichen Fragen oder Unstimmigkeiten kommt, besitzen wir natürlich unsere AGB's.


Präambel:

Mit den AGB soll ein gerechter Interessenausgleich zwischen callegarifoto.ch und Kunden erreicht werden. Zudem beinhalten die allgemeinen Geschäftsbedingungen Details zu einzelnen Leistungen.


Definitionen:

Fotografische Arbeit:
Der Ausdruck «fotografische Arbeit» bezeichnet das Ergebnis einer vom Fotografen für den Kunden gemäss der zwischen den Parteien getroffenen Vereinbarung geleisteter Arbeiten.

Fotograf:
Der «Fotograf» ist die für die Leistung der fotografischen Arbeit beauftragte Person. Der «Kunde» ist die Person, die die fotografische Arbeit beim Fotografen mündlich, schriftlich oder online bestellt.

Parteien:
Die «Parteien» sind der Fotograf und der Kunde.


Exemplar der fotografischen Arbeit / Exemplar:
Jede Wiedergabe der fotografischen Arbeit in analoger oder digitaler Form auf einem Datenträger, insbesondere auf Fotopapier, CD, DVD, Stick, Computerfestplatten, Onlineserver etc, gilt als «Exemplar der fotografischen Arbeit» oder einfach als «Exemplar».


Leistung der fotografischen Arbeit:
Vorbehältlich schriftlicher Vorgaben des Kunden bleibt die Gestaltung der fotografischen Arbeit voll und ganz dem Ermessen des Fotografen überlassen. Insbesondere steht ihm die alleinige Entscheidung über die technischen und künstlerischen Gestaltungsmittel wie zum Beispiel Beleuchtung und Bildkomposition zu. Die Auswahl der Fotos sowie die Bilderbearbeitung bleibt vollständig im Ermessen des Fotografen.

Bei der Ausführung der fotografischen Arbeit kann der Fotograf Hilfspersonen seiner Wahl einsetzen.

Die Fotoapparate und Materialien sowie die sonstigen Geräte, die für die fotografische Arbeit nötig sind, werden vom Fotografen besorgt.

Vorbehältlich gegensätzlicher schriftlicher Vereinbarung ist der Kunde dafür verantwortlich, dass die zur fotografischen Arbeit nötigen Orte (Locations), Gegenstände und Personen rechtzeitig zur Verfügung stehen.


Zahlungs- und Lieferkonditionen:

Im Allgemeinen:
Das zwischen den Parteien vereinbarte Honorar ist bei gewerblichen Kunden zuzüglich MWSt. und bei privaten Kunden inkl. MWSt. geschuldet und sofort nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen. Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben das gelieferte Material und die elektronischen Bilddaten im Besitz des Fotografen und dürfen nicht weiterverwendet werden. Die Fotoarbeiten sind ohne anderweitige schriftliche Abmachungen sofort nach Abschluss des Fotoauftrages zur Zahlung durch den Kunden fällig. Für eine verspätete Zahlung wird ein Verzugszins von 5%/Jahr und Mahngebühren von CHF 50.- für die erste Mahnung und 100.- für die 2. (= letzte) Mahnung erhoben.

Der Kunde verpflichtet sich bei einer Bestellung die fotografische Arbeit anzunehmen. Bei ungerechtfertigter Annahmeverweigerung der fotografischen Arbeit belastet der Fotograf die im entstandenen Kosten dem Kunden weiter.


Allgemein: Bilddaten (Rohdaten) sind bei Aufträgen nie im Fotografen Honorar inbegriffen und werden dem Auftraggeber ohne anderweitige, schriftliche Vereinbarung auch nicht abgegeben. Die Fotos bleiben ohne anderweitige, schriftliche Vereinbarung immer im Besitz des Fotografen. Der Auftraggeber darf das gelieferte (nicht exklusive) Bildmaterial zeitlich und räumlich unbeschränkt weiterverwenden sofern die Bilder nicht weiterverkauft werden. Eine Lizenz zum Weiterverkauf der Bilder kann erworben werden. Will der Auftraggeber das Bildmaterial "exklusiv" verwenden, bedarf es dafür einer schriftlichen "Exklusiv-Lizenz" und Vereinbarung mit dem Fotografen. Eine solche "Exklusiv-Lizenz" kann zu einem zusätzlich erhobenen Honorar vor Ausführung der fotografischen Arbeit erworben werden.

Erklärung:
"nicht exklusive Lizenz": das Bildmaterial steht dem Kunden nicht exklusiv zur Verfügung (Normalfall)
"exklusive Lizenz": das Bildmaterial steht dem Kunden exklusiv zur Verfügung (schriftliche Abmachung mit dem Fotografen)


Kalender:
Bestellte Kalender werden extra für den Kunden angefertigt und können darum nicht zurückgenommen werden. 
Schäden an Kalender die beim Transport beschädigt worden sind, müssen sofort beim Transporteur angemeldet werden. Kalender die durch Herstellungsschäden defekt sind, werden durch neue Kalender ersetzt.


Foto und andere Reisen:
Unsere Reisen organisieren wir ebenfalls unter dem "Non Profit" Credo. Unsere Reisen organisieren wir um unsere Leidenschaft fürs Land und Leute weiterzugeben. Das heisst konkret, dass wir keinen Gewinn erwirtschaften wollen.
Somit können wir die Reisekosten niedrig halten. Solche private und nicht gewinnorientierte Reisen müssen natürlich wiejede andere Reise auch finanziell abgesichert werden da schon früh erste Zahlungen und Verpflichtungen mit unseren Partnern (Airlines, Hotels, Transportunternehmer usw.) entstehen. Um diese finanzielle Absicherung sicherzustellen wirdmit der Anmeldung eine Anzahlung in der Höhe von 50% des tatsächlichen Reisepreises als Garantie zur Zahlung fällig. Eine Anmeldung ist nur gültig, wenn die Anzahlung bei uns eingegangen ist. Sobald der definitive Bescheid zur Durchführung der Reise an den Kunden mitgeteilt wird, werden die restlichen 50% des Reisepreises zur Zahlung fällig. Wir empfehlen den Abschluss einer privaten Annulationskostenversicherung falls Sie dieReise z.B. wegen Krankheit nicht antreten können.
Nach verbindlicher Anmeldung durch den Kunden ist ein Rücktritt von der Reise kostenpflichtig.
Vom Tag der schriftlichen Bestätigung zur Durchführung der Reise durch die Reiseleitung bis 180-Tage vor Reisebeginnsind 50% des Reisegeldes geschuldet (Airline Tickets müssen sehr früh und vollständig durch uns bezahlt werden).
Von 179-Tage
n bis Reisebeginn wird der ganze Reisebetrag fällig.



Bereitstellung der Fotos auf Downloadservern:
Werden digitale Bilddateien auf Downloadservern zum Downloadbereit gestellt, werden dem Kunden die Zugangsdaten mittels Link mitgeteilt. Diese Links sind 60-Tage lang gültig. Nach dieser Frist werden die Daten auf den Servern gelöscht. 
Wünscht der Kunde eine Verlängerung der Downloadfrist ist dies dem Fotografen vor Ablauf der 60-tägigen Frist mitzuteilen. Die Frist kann um weitere 60-Tage verländert werden und kostet 100.-


Erfüllungsort:
Erfüllungsort ist der Geschäftssitz des Fotografen. Wird ein anderer Erfüllungsort bestimmt, reist die fotografische Arbeit oder Exemplare dieser Arbeit auf Gefahr des Empfängers.


Haftung des Fotografen:
Der Fotograf haftet nur für vorsätzliches und grobfahrlässiges Verhalten. Die Haftungsbeschränkung gilt auch für das Verhalten seiner Angestellten und Hilfspersonen.


Der Fotograf ist verpflichtet, das digitale Bildmaterial des Kunden mindestens 6 Monate über den Fotoauftrag hinaus aufzubewahren. callegarifoto.ch erweitert diese Grundgarantie auf 10-Jahre. Danach erlischt der Anspruch des Kunden auf Archivierung der Bilder durch den Fotografen.


Gewährleistungsansprüche:
Der Kunde ist verpflichtet, die vom Fotografen gelieferte fotografische Arbeit unmittelbar nach Erhalt zu prüfen und allfällige Schäden, Mängel und Beanstandungen innerhalb von sechs Werktagen ab Lieferdatum des Werks schriftlich geltend zu machen, ansonsten gilt die fotografische Arbeit als genehmigt und es können keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden.
Dem Kunden steht ausschliesslich das Recht auf Nachbesserung nach erfolgter Rückgabe des mangelhaften Produktes zu. Bei Onlinebestellungen ist eine Nachbesserung wegen Abweichungen von Eigenschaften vom Produkt (z.B. Farbunterschiede zwischen Print- und Bildschirmdarstellungen) ausgeschlossen. Die Bildbearbeitung liegt im Ermessen des Fotografen.


Rücksendungen von Produkten:

Eine Rücksendung von Produkten durch den Kunden bedarf der vorherigen Zustimmung durch den Fotografen und erfolgt auf Kosten und Risiko des Kunden. Die Rücksendung hat originalverpackt sowie unter Beilage einer detaillierten Fehler-/Mängelbeschreibung zu erfolgen.


Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Kunden:

Im Allgemeinen:
Der Kunde erwirbt mit der Lieferung und Bezahlung des Werkes eine nicht exklusive Lizenz zur Nutzung der fotografischen Arbeit die zeitlich und räumlich uneingeschränkt ist solange die Fotos nicht weiterverkauft werden.

Jede vereinbarungswidrige Verwendung der Fotos durch den Kunden verpflichtet den Kunden, dem Fotografen eine Entschädigung in der Höhe von 5000.- Schweizerfranken zu entrichten.

Der gewerbliche Kunde hat bei der mit dem Fotografen bestimmten Verwendung des Werks den Namen des Fotografen in geeigneter Form zu erwähnen.


Die Bestimmungen des Bundesgesetzes vom 9. Oktober 1992 über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (URG) bleiben vorbehalten.


Rechte Dritter:
Wenn der Kunde dem Fotografen angegeben hat, welche Personen im Rahmen der fotografischen Arbeit zu fotografieren sind, hat der Kunde dafür zu sorgen, dass diese Personen ihre Zustimmung zum Gebrauch gegeben haben, den der Kunde von ihrem Bild im Rahmen der Verwendung der fotografischen Arbeit machen will.


Wenn der Kunde dem Fotografen Gegenstände übergeben oder ihm bestimmte Orte angegeben hat, die im Rahmen der fotografischen Arbeit fotografiert werden sollen, hat der Kunde dafür zu sorgen, dass kein Recht Dritter dem Gebrauch entgegensteht, den der Kunde von dem Bild dieser Gegenstände oder Orte (Locations) im Rahmen der Verwendung der fotografischen Arbeit machen will.


Falls die in den beiden vorstehenden Absätzen vorgesehenen Verpflichtungen verletzt werden, verpflichtet sich der Kunde, dem Fotografen jeden Schadenersatz zurück zu erstatten, zu dem dieser zugunsten der Berechtigten verurteilt werden könnte, und ihn für sämtliche Kosten der Prozessführung gegen die Berechtigten zu entschädigen. Zusätzlich entschädigt der Kunde den Fotografen mit pauschal 10000.- Schweizerfranken.



Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Fotografen:


Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die fotografische Arbeit zu Eigenwerbung des Fotografen (insbesondere Webauftritte) verwendet werden darf. Der Fotograf behält weiter das Recht, die fotografische Arbeit in jeder Form und auf jedem Träger zu veröffentlichen, sie Dritten zugänglich zu machen, Dritten eine ausschliessliche oder nichtausschliessliche Lizenz (exklusive/nicht exklusive Lizenz) zur Verwendung der fotografischen Arbeit zu gewähren oder Dritten Exemplare der fotografischen Arbeit zu übergeben. Ausnahmen: Dieses Recht kann nur durch gegenseitige, schriftliche Vereinbarung eingeschränkt oder ausgeschlossen werden. 
Im Falle der Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Fotografen im Sinne des vorstehenden Absatzes hat sich der Fotograf zu vergewissern, dass durch die beabsichtigte Verwendung kein Recht Dritter an der Abbildung von Personen, Gütern oder Orten verletzt wird.


Verwendung von Bildern (Bilderklau) des Fotografen ohne Rücksprache mit callegarifoto.ch:
Bilder sind immer mit einer Urheberschaft verbunden. Leider werden immer mehr Bilder im Internet gestohlen oder verwendet, ohne eine Einwilligung des Urhebers zu beantragen. Als selbst Betroffene haben wir uns entschlossen, jeden solchen Missbrauch mit einer geeigneten Abmahnung durch callegarifoto.ch einzuleiten (auch international).
Für eine Abmahnung verlangen wir pauschal 5000.- Schweizerfranken.

Wer Fotos von callegarifoto.ch verwenden möchte dem bieten wir Lizenzen an. Eine einfache Anfrage genügt um Sicherheit in dieser Angelegenheit zu bekommen und schützt zudem vor strafrechtlicher Verfolgung.

Datenschutzerklärung:

Arten der verarbeiteten Daten:

– Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).

– Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).

– Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).

– Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).

– Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen:

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung:

– Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.

– Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.

– Sicherheitsmaßnahmen.

Verwendete Begrifflichkeiten:

Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen:

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten:

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer:

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen:

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht:

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht:

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.


Anwendbares Recht und Gerichtsstand:
Die mit dem Fotografen abgeschlossenen Verträge unterstehen Schweizerischem Recht, auch bei Lieferungen ins Ausland. Ausschliesslicher Gerichtsstand bildet der Geschäftssitz des Fotografen.
Alle Änderungen und Ergänzungen, die diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen betreffen, bedürfen der schriftlichen Form. Der Fotograf behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit abzuändern oder zu ergänzen.



Wichtig!

Alle Bilder & Inhalte unterliegen dem Copyright durch callegarifoto.ch
(Ausnahmen: Links ins Web und Youtube-Videos können andere Copyright enthalten)


Jegliche Verwendung dieser Bilder oder anderer Bereiche der Page für private- gewerbliche- oder redaktionelle Verwendung ist ohne Zustimmung verboten und wird rechtlich geahndet.




© 2006-2020 by callegarifoto.ch, alle Rechte vorbehalten

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unseren AGB's.